"Nachbarschaftshaus vor dem Verwaltungsgericht erfolgreich"

Nach längerer Zeit gibt es zu dieser Thematik wieder etwas Neues: Am 25. Februar fand endlich der Termin vor dem Verwaltungsgericht statt, in dem die Klage des Trägervereins gegen das Land Berlin behandelt wurde.


Autor: Thorsten Groß


Der Prozess verlief insofern erfolgreich, dass das Land Berlin, vertreten durch das LaGeSo (das ja auch gelegentlich anderweitig für Schlagzeilen sorgt), die Kündigung nicht sachlich begründen konnte und somit rechtswidrig die Zuwendung an den Nachbarschaftshaus am Lietzensee e.V. gestrichen hat. Es wird daher für das 2. Halbjahr 2015 noch einen "Nachschlag" an Fördermitteln für den Trägerverein in fünfstelliger Höhe geben.

Andererseits ist die langfristige Existenz des Nachbarschaftshauses weiterhin nicht gesichert, denn es ist weiterhin davon auszugehen, dass es ab 2016 keine Förderung mehr durch das Land Berlin gibt. Hier erfolgen derzeit weitere Verhandlungen, u.a. mit dem Bezirk, durch den die Vermietung des Hauses an den Trägerverein erfolgt. Es bleibt also (leider) weiterhin spannend, wie es mit unserem Spiellokal weitergeht.

Zum Artikel beim Tagesspiegel


Kontakt/Impressum

administration